• ALL AUSTRIAN METAL NIGHT

    Verein zur Förderung Österreichischer Metalbands

Die Show geht weiter.


Highlight des Frühjahres 2011

Bei der Review zur AAMN#3 wurde es schon prophezeit: Die ALL AUSTRIAN METAL NIGHT #4 wird das Highlight des Frühjahres 2011 werden! Und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Man konnte es zwar ahnen, da der Vorverkauf recht gut angelaufen ist, aber was sich dann im Arena DreiRaum abspielte, damit hätte das Team der ALL AUSTRIAN METAL NIGHT in seinen kühnsten Träumen nicht gerechnet.

Noch bevor die Jungs von EPSILON die Bühne betraten, war der DreiRaum gesteckt voll. Das Publikum ließ sich, wie schon bei der letzten Metal Night von DJ DUNKELELF aufheizen.

Als dann das Intro und die ersten Gitarrenriffs von EPSILON erklangen, gab es für die anwesenden Metalheads kein Halten mehr. Ab dem ersten Song wurde headgebanged und gemosht, dass kein T-Shirt trocken blieb! Erwähnenswert: Die Metalversion von „Great Balls of Fire“ als grenzgeniale Zugabe. Auf das am 27.05. erscheinende Debut-Album „Truly Yours And In Love“ der St. Pöltner Rabauken kann man sich jetzt schon freuen.

Zeit zum Verschnaufen blieb kaum, denn nach einer kurzen Umbaupause standen BASANOS auf der Bühne. Eben erst von einer Tour mit EKTOMORF, welche sie nach Deutschland, die Schweiz und Belgien führte, zurück, zeigten die vier Wiener, dass ihnen diese Tour-Ehre nicht umsonst zuteil geworden ist. BASANOS rockten was das Zeug hielt. Einen Vergleich mit ihren musikalischen Vorbildern LAMB OF GOD, PANTERA und HATEBREED brauchen diese Jungs wirklich nicht zu scheuen.

Mit ihrem im Jänner veröffentlichten Album „Riotology“ gab sich zum Schluss ARTAS die Ehre! Neben Songs aus dem Neuling gab es natürlich jede Menge Klassiker wie „Fick das Fett“, „Bastardo“ oder „The Healing“ zu hören. Wenn man sah, wie die Band die Meute zum Kochen brachte, kann man nachvollziehen, warum ARTAS zum Besten der Besten gehört, das Österreichs Metalszene zu bieten hat. Die üblichen Zugaben waren dem Publikum an diesem Abend zu wenig und so mussten ARTAS diesmal fünf (oder waren es sechs) zusätzliche Songs spielen, ehe sie erschöpft aber glücklich Backstage entlassen wurden.

Erstaunlich, dass nicht nur heimisches Publikum gekommen war, sondern auch viele Metalheads aus Deutschland, aus Belgien und sogar ein Trio aus Bulgarien. Auch diesmal wählte jede Band wieder seinen „Fan of the Night“, welcher mit einem Fan-Package und Jägermeister-Goodies für das wildeste Headbangen oder lauteste Mitgrowlen belohnt wurde.

Im Anschluss wurde natürlich wieder zur JÄGERMEISTER Aftershow Metal Party geladen. Weit nach 03:00 Uhr wurde die JÄGERMEISTER-Bar abgebaut und DJ DUNKELELF drehte seine Anlage erst um kurz vor 05:00 Uhr ab. All jene, die dabei waren, können die nächste ALL AUSTRIAN METAL NIGHT kaum mehr erwarten! Für die AAMN #5, die für September geplant ist, wird sich das Team wieder etwas einfallen lassen, um diesen gelungenen Abend zu toppen.

So be there again and metal on!

Location.

Arena / DreiRaum

Datum.

12.03.2011

Bands.

EPSILON, BASANOS, ARTAS